Hilfsnavigation:

Zupfinstrumente:

  • Gitarre
    Die akustische Gitarre gibt es mit Nylonsaiten (Konzertgitarre) oder mit Stahlsaiten (Westerngitarre).
    Die Gitarre ist ja sehr beliebt als Instrument, mit dem man Lieder (Songs) begleiten kann. Aber genauso wie das Klavier ist die Gitarre ein vollwertiges Soloinstrument, mit dem Solo-Kompositionen aus Klassik, Jazz oder Pop- und Rockmusik gespielt werden können.
    Auch im bereich der Liedbegleitung gibt es sehr viele verschiedene Techniken und Spielarten: einfaches Strumming-Fingerpicking-Flamencotechniken-komplexes Akkordspiel in Latin-und Jazzmusik.
    Die Kunst der Improvisation ist natürlich auch mit der akustischen Gitarre erlernbar!
    All diese verschiedenen Techniken und Spielarten sind im Unterricht erlernbar.
    Die Inhalte des Unterrichts werden dann nach Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft ausgerichtet.
    Gitarren gibt es in verschiedenen Größen, so dass auch schon sehr junge Menschen (ab ca 6 Jahren) mit dem Gitarrenunterricht beginnen können.
    Für ca. 150-200 € bekommt man heute schon eine gute akustische Gitarre.
    Aber: gute Beratung ist wichtig!!
  • E-Gitarre
    Um die Gitarre für das Spielen in Big-Bands lauter zu machen, hat man schon 1923 Mikrofone an Jazzgitarren gebaut. Aber erst 1950 hat Leo Fender in den USA die erste E-Gitarre gebaut, die bis heute im Wesentlichen noch so wie damals gebaut wird. Allerdings gibt es heute eine Vielzahl von unterschiedlichen E-Gitarren Modellen, viele verschiedene Verstärkertypen und unendliche Möglichkeiten, analoge oder digitale Sounds einzusetzen.
    Zunächst wurde die E-Gitarre im Rock´Roll, Blues und Country&Western gespielt. Heute ist die E-Gitarre in allen modernen Richtungen unersetzlich. (Jazz-Rock-Metal-Blues-Country- Reggae- Weltmusik- Folk-Schlager etc.)
    Im Unterricht werden zunächst die Grundlagen der verschiedenen Begleittechniken für Rock-Pop und Blues erlernt.
    Melodiespiel oder auch Improvisation können dann auch vermittelt werden.
    Für fortgeschrittene Schüler ist die Beschäftigung mit Jazz/Jazzrock möglich.
    Wir versuchen aber immer, auf die speziellen Vorstellungen der Schüler einzugehen und können eine sehr große inhaltliche Bandbreite anbieten.
    Man muss übrigens nicht schon die akustische Gitarre gespielt haben, wenn man mit der E-Gitarre anfängt. Aber natürlich ist es hilfreich, wenn man schon einiges auf der Gitarre kann! 
    Eine gute E-Gitarre gibt es schon ab ca. 180 €. Dazu kommt noch ein Verstärker (Amp). Zum Üben reicht ein kleiner Transistoramp völlig aus. Mit digitalen Effekten gibt es den auch schon ab ca. 110 €!

  • E-Bass
    Seit seiner ersten Vorstellung durch Leo Fender im Jahr 1952 hat der E-Bass einen unglaublichen weltweiten Siegeszug angetreten. In kaum einem modernen Musikstil ist er nicht vertreten. Ob in Rock-,Pop-, Bluesmusik, oder in Jazz, Musical oder Weltmusik: Der E-Bass ist dabei.
    Er bringt das rhythmisch-harmonische Fundament und das gute Timing zusammen mit den Drums in die Band. Aber nicht nur als Bandinstrument, auch als Soloinstrument ist der E-Bass in Rock, Jazz, Funk oder Latin zu hören. Hier gibt es mittlerweile wahre Zauberer auf dem Bass! 
    Rockige-brachiale Riffs-melodiöse weiche Töne-funkiges Slappen-harmonische Begleitfiguren oder Improvisation: All das ist auf dem E-Bass machbar.
    Im Unterricht werden zunächst die technisch-theoretischen Grundlagen für gute Bandarbeit gelegt. Aber je nach Interesse kann man auch in höhere Gefilde aufsteigen.
    Ab ca.8 Jahren kann man anfangen den E-Bass zu erlernen. Aber es ist nie zu spät: Auch für Erwachsene ist ein Einstieg problemlos möglich!
    Neben dem E-Bass  braucht noch einen Verstärker (Amp). Ein kleiner Übeamp  reicht hier für den Anfang völlig aus. Ein Einsteigersetist schon für unter 200 € zu haben.

nach oben